Hauptstraße B26: Markt Hösbach

Direktzum Inhalt springen, zur Suchseite, zum Inhaltsverzeichnis, zur Barrierefreiheitserklärung, eine Barriere melden,

Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner
Marketing

Diese Technologien werden von Werbetreibenden verwendet, um Anzeigen zu schalten, die für Ihre Interessen relevant sind.

Matomo
Dies ist eine selbst gehostete Webanalyseplattform.
Verarbeitungsunternehmen
Markt Hösbach
Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar.

  • Analyse
  • Optimierung
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies
  • Gerätefingerabdruck
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • Browser-Sprache
  • Browser-Typ
  • Gerätebestriebssystem
  • Gerätetyp
  • Geografischer Standort
  • IP-Adresse
  • Anzahl der Besuche
  • Referrer URL
  • Bildschirmauflösung
  • Nutzungsdaten
  • Besuchte Unterseiten
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

Im Folgenden wird die erforderliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung
Deutschland
Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

Biite nachtragen

Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

YouTube

Dies ist ein Dienst zum Anzeigen von Videoinhalten.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Videos anzeigen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies (falls "Privacy-Enhanced Mode" nicht aktiviert ist)
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Referrer-URL
  • Geräte-Informationen
  • Gesehene Videos
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
Zugehörige Cookies

Zu diesem Dienst gehören die folgenden Cookies:

  • hwdatenschutz_cookie_youtube
  • Setzt zusätzliche Cookies für eine andere Domain (youtube.com)
Termin vereinbaren
Diese Website nutzt die Online-Terminbuchungssoftware cituro, um Ihnen eine Online-Terminbuchung anbieten zu können.
Verarbeitungsunternehmen
cituro GmbH
Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

Online-Terminbuchung

Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien

Cookies

Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

Die erfassten Daten zur Terminbuchung beschränken sich auf das Notwendigste, um Termine effizient zu organisieren. Dies umfasst Name, Kontaktdaten (ggf. E-Mail-Adresse, Telefonnummer) und den jeweiligen Terminwunsch und Art des Termins. Diese Daten dienen ausschließlich der Terminverwaltung und -kommunikation.

Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

Die Datenverarbeitung erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO und dient dem öffentlichen Interesse an der reibungslosen Erbringung kommunaler Dienstleistungen.

Ort der Verarbeitung
cituro GmbH, Peter-Dörfler-Straße 30, 86199 Augsburg
Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

2 Tage
Datenempfänger

cituro GmbH
Peter-Dörfler-Straße 30
86199 Augsburg

Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

datenschutz@cituro.com

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
BITE GmbH
Die BITE GmbH ist ein Full-Service-Anbieter innovativer Recruiting Software. Sowohl die Software-Entwicklung als auch die Datenhaltung finden exklusiv in Deutschland statt. Als einer der wenigen Anbieter für Bewerbermanagement Software sind wir ISO 27001 zertifiziert und erfüllen damit die höchsten Sicherheitsstandards. Unsere Produkte und Dienstleistungen entwickeln wir kontinuierlich weiter, um Ihren aktuellen und zukünftigen Ansprüchen und Bedürfnissen in vollem Umfang gerecht zu werden.
Verarbeitungsunternehmen
BITE GmbH
Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

Bei Ihrer Kontaktaufnahme mit uns über das Kontaktformular werden die von Ihnen mitgeteilten Daten von uns gespeichert, um Ihre Fragen zu beantworten, bzw. Ihr Anliegen zu bearbeiten. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO auf der Basis des berechtigten Interesses, Ihnen eine Möglichkeit zur unkomplizierten und elektronischen Kontaktaufnahme und Kommunikation zu geben. Die in diesem Zusammenhang anfallenden Daten löschen wir, nachdem die Speicherung nicht mehr erforderlich ist, oder schränken die Verarbeitung ein, falls gesetzliche Aufbewahrungspflichten bestehen.

Neben der rein informatorischen Nutzung unserer Website bieten wir verschiedene Leistungen an, die Sie bei Interesse nutzen können. Dazu müssen Sie in der Regel weitere personenbezogene Daten angeben, die wir zur Erbringung der jeweiligen Leistung nutzen und für die die zuvor genannten Grundsätze zur Datenverarbeitung gelten.

Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien

Bei der rein informativen Nutzung der Website, also wenn Sie sich nicht registrieren oder uns anderweitig Informationen übermitteln, erheben wir nur die personenbezogenen Daten, die Ihr Browser an unseren Server übermittelt. Wenn Sie unsere Website betrachten möchten, erheben wir die folgenden Daten, die für uns technisch erforderlich sind, um Ihnen unsere Website anzuzeigen und die Stabilität und Sicherheit zu gewährleisten:

Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Datum und Uhrzeit der Anfrage
  • Inhalt der Anforderung (konkrete Seite)
  • Zugriffsstatus/HTTP-Statuscode
  • jeweils übertragene Datenmenge
  • vom Browser übermittelter Referer
  • vom Browser übermittelter User-Agent
 
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

Rechtsgrundlage für die Datenerhebung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. Zweck und berechtigtes Interesse sind die Sicherstellung der Stabilität, Funktionalität und Sicherheit unserer Website.

Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter datenschutz@b-ite.de oder unserer Postadresse mit dem Zusatz „der Datenschutzbeauftragte“.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Website zu ermöglichen.

Die Cookies mit dem Präfix hwdatenschutz_cookie_ werden verwendet, um Ihre Auswahl aller auswählbaren Cookies zu speichern. Die essentiellen Cookies werden automatisch auf 1 gesetzt, da sie notwendig sind, um sicherzustellen, dass die entsprechende Funktion bei Bedarf geladen wird.

Das Cookie namens hwdatenschutz_cookie_approved speichert den aktuellen Zustimmungsstatus des Cookie-Banners. Sollte es ein Update der Website geben, das Aspekte der Cookies verändert, würde dies zu einer Versionsdiskrepanz im Cookie-Banner führen. Folglich werden Sie aufgefordert, Ihre Zustimmung zu überprüfen und erneut zu erteilen.

Alle hwdatenschutz_cookie_ haben eine Bestandsdauer von einem Monat und laufen nach diesem Zeitraum ab.

Bei jedem Dienst ist das entsprechende Cookie hwdatenschutz_cookie_ aufgeführt, um zu erkennen, welches Cookie welchen Dienst ermöglicht.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Markt Hösbach
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Zugehörige Cookies

Zu diesem Dienst gehören die folgenden Cookies:

  • hwdatenschutz_cookie_powermail
  • fe_typo_user
Hauptstraße B26

Bauabschnitt 3 (voraussichtlicher Baubeginn am 02.09.2024)

Bauabschnitt 3 (voraussichtlicher Baubeginn am 02.09.2024)

Information zu „Sanierung Hauptstraße – Bauabschnitt 3“

Nachdem die Hauptstraße mit Bauabschnitt 1 und Bauabschnitt 2 saniert und neugestaltet wurde, ist nun auch der Bauabschnitt 3 von Einmündung Hauptstraße/Schargasse bis Einmündung Hauptstraße/Mühlstraße – als letzter Bauabschnitt – zur Ausführung vorgesehen. Mit geplantem Baubeginn in 2024 war das Bauende mit Dezember 2025 eingeplant, soweit keine besonderen Vorkommnisse eintreten.

Aufgrund verschiedener externer Faktoren, zuletzt von übergeordneten Genehmigungsbehörden, gestaltete sich die Planung schwierig und immer wieder verzögernd, Ausschreibung und Ausführungsbeginn waren vom Markt Hösbach ursprünglich für Mitte des Jahres 2024 eingeplant.

Aktuell ist erneut eine unvorhersehbare Änderung durch externe Einflüsse eingetreten.

Wegen dringend notwendiger Reparaturarbeiten einer überregionalen Gasleitung muss der Baubeginn erneut verschoben werden (s. nachfolgende Pressemitteilung der Energieversorgung Main-Spessart GmbH).

Der nun neu anvisierte Baubeginn zum Bauabschnitt 3 ist der 02.09.2024.

Über den weiteren Verlauf werden wir rechtzeitig informieren und die betroffenen Anlieger zu gegebener Zeit mit gesondertem Anschreiben in Kenntnis setzen.



Wichtige Reparatur der Gashochdruckleitung für die Gemeinden Hösbach, Sailauf, Laufach, Waldaschaff, Bessenbach und Haibach

Pressemitteilung der Energieversorgung Main-Spessart GmbH:

Bei der Erdgas-Versorgungsleitung im Bereich Wolfslaufstraße in Hösbach, welche ebenfalls die Gemeinden Sailauf, Laufach, Waldaschaff, Bessenbach und Haibach versorgt, wurde bei einer routinemäßigen jährlichen Überprüfung eine Beschädigung festgestellt. Um sicherzustellen, dass die Gasversorgung im kommenden Winter nicht beeinträchtigt wird, sind dringende Reparaturarbeiten notwendig. Diese werden noch vor der nächsten Heizperiode im August durchgeführt und dauern voraussichtlich drei Wochen. Die Baumaßnahmen werden während der Sommerferien durchgeführt, um den Schulbusverkehr nicht zu beeinträchtigen.

Während dieser Zeit wird eine zeitweise Sperrung der Wolfslaufstraße einschließlich des Kreuzungsbereiches der Wenighösbacher Straße erforderlich sein. Eine Umleitung wird eingerichtet, um den Verkehrsfluss aufrechtzuerhalten. Trotz der Baumaßnahmen bleibt die Gasversorgung für die Bewohner der betroffenen Gemeinden sicher und wird nicht unterbrochen.

Bauabschnitt 2 (03/2020 bis 05/2022)

Hier finden Sie alle Informationen zum 2. Bauabschnitt.

Mai 2022: Bundesstraße 26 - Ortsdurchfahrt Hösbach - Bauabschnitt 2 abgeschlossen und freigegeben!

Danke an den Musikverein 1899 Hösbach e.V. unter Leitung von Peter Kreß für die musikalische Umrahmung, Pfarrerin Bettina Lezuo und Gemeindereferent Wolfgang Keller für die Segnung der Hauptstraße, allen Beteiligten und den anwesenden Bürgerinnen und Bürgern. 

Die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Staatliche Bauamt Aschaffenburg, und der Markt Hösbach erneuern derzeit im Zuge einer Gemeinschaftsmaßnahme die Fahrbahn und die Gehwege in der Hauptstraße (Bundesstraße 26).

Die Gesamtbaumaßnahme auf der circa 1,6 Kilometer langen Ortsdurchfahrt ist in drei Bauabschnitte gegliedert. Der erste rund 620 Meter lange Bauabschnitt, welcher in den Jahren 2015 bis 2018 umgesetzt wurde, markierte den Startschuss für den Ausbau
der Ortsdurchfahrt, welcher die Belange aller Verkehrsteilnehmer berücksichtigt und gleichwohl auch das Ortsbild aufwertet. Die Firma Leonard Weiss aus Bad Mergentheim startete mit den umfänglichen Arbeiten für den zweiten Bauabschnitt im März 2020. Begonnen wurde im Osten zwischen Rudolf-Diesel-Straße und Spessartstraße, zeitgleich im Westen, von der Schargasse aus, jeweils mit Kanal- und Wasserleitungsarbeiten. Die Bauleitung lag beim Ingenieurbüro Focht aus Hösbach.

Im Zuge der bisher durchgeführten Bauarbeiten wurde in den vorgenannten beiden Ausbauabschnitten 1 und 2 der öffentliche Straßenraum neu gegliedert und aufgeteilt. So erfolgte unter anderem eine Reduzierung der Fahrbahnbreite auf 6,50 Meter sowohl am östlichen als auch am westlichen Ortseingang durch Anlage seitlicher Parkstände mit straßenbegleitenden Baumpflanzungen in Grünflächen sowie Fahrbahnverschwenkungen.
Die gewählte Neuaufteilung des Straßenraumes führt zu einer Erhöhung der Aufenthaltsqualität,
der Verkehrssicherheit und trägt auch zur Geschwindigkeitsreduzierung bei.
Im aktuellen Bauabschnitt 2 konnten im weiteren Verlauf der Straße vorhandene schmale und zum Teil nur als Schrammbord ausgebildete Gehwege optimiert und deutlich verbeitert werden.

730 Meter erneuert - Gesamtkosten: 4,7 Millionen Euro

Insgesamt umfasste der 2. Bauabschnitt eine Ausbaulänge von rund 730 Metern. Der Markt Hösbach war federführend für die Abwicklung der Baumaßnahme zuständig. Das Staatliche Bauamt als Straßenbaulastträger der Bundesstraße war an der Maßnahme
mit einer Summe von etwa 1,3 Mio. € beteiligt. Die Kosten der Gesamtmaßnahme liegen bei circa 4,7 Millionen €.

Friedhofsvorbereich neu gestaltet

Intention und Ziel der Neugestaltung der Hauptstraße war es, diese nicht nur unter verkehrlichen Aspekten zu betrachten, sondern auch im Rahmen des Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK). Der Leitfaden sah unter anderem vor, dass der Friedhof einen einladenden, repräsentativen und würdevollen Eingang mit einem Vorbereich erhalten sollte, der auch Sicherheitsansprüche von Fußgängern und Radfahrern berücksichtigt. Das Zurücksetzen der Friedhofsmauer um etwa sechs Meter, die Herstellung des neuen Friedhofszuganges mit Vorplatz, eine neue Treppenanlage, Behindertenrampe und neue Stützwände mit Hochbeeten tragen dem Rechnung.

Zur Betonung des Friedhofseingangs befinden sich links und rechts der Treppe zwei Schnurbäume, die auf Grund ihrer Größe -bis zu 20 Meter- das "Baumtor" zum Friedhof darstellen. Es handelt sich um eine sommerblühende Baumart, die dadurch bei Insekten sehr beliebt ist. Gleicher Beliebtheit erfreuen sich die vier weiteren Bäume auf dem Vorplatz, allesamt chinesischer Ahorn. Beide Baumarten bestechen auch durch ihre Herbstfarbe. Des Weiteren wurden am Friedhofsvorplatz ein Buswartehäuschen, Ruhebänke und Abstellmöglichkeiten für Räder angelegt. Direkt neben dem Friedhof entstand noch ein kleiner Parkplatz mit einem Behindertenstellplatz, ferner ein gemeindlicher Containerabstellplatz für den Friedhof.

Mehr Grün in der Ortsdurchfahrt

Im Zuge des Ausbaus wurden insgesamt 33 neue Baumpflanzungen vorgenommen und diverse Grünflächen angelegt. Als Straßenbegleitgrün pflanzten Mitarbeiter/innen des gemeindlichen Bauhofes abwechselnd Amberbaum und Säulen-Gingko. Als Unterpflanzung wurde eine Stauden-, Gräser- und Gehölzmischung ausgewählt und mit Blumenzwiebeln ergänzt. Dadurch verlängert sich das Blühfenster. Die ausgewählten Pflanzen gelten sowohl als trockenheitstolerant, als auch als streusalzverträglich.

Alle neu gepflanzten Bäume sind sogenannte Klimabäume und wurden extra ausgewählt, damit sie den Klimawandel unbeschadet überstehen können.

Das gilt auch für die vier Säulen-Spitzahorn, die am Kardinal-von-Galen-Platz gepflanzt wurden. Dabei handelt es sich um eine heimische Baumart, die auch gerne von Insekten beflogen wird.

Pilotprojekt Einzelpiktogramme am Fahrbahnrand-circa 50 Fahrradpiktogramme auf der Hauptstraße

Für eine Verbesserung des Miteinanders von Fahrrad- und Fahrzeugverkehr und für die Erhöhung der Sicherheit
und Leichtigkeit im Radverkehr beschreiten der Markt Hösbach, das Landratsamt Aschaffenburg und das Staatliche Bauamt neue Wege. In einem bayernweit einmaligen Pilotversuch gelang es in Abstimmung mit dem Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr das innovative Pilotprojekt auf den Weg
zu bringen. Vor wenigen Tagen und damit noch rechtzeitig vor der heutigen Verkehrsfreigabe wurden eigens für diesen Pilotversuch entwickelte, weiße Fahrradpiktogramme mit Doppelwinkelpfeilen im
Abstand von ca. 30 m im Bereich des Fahrbahnrandes aufgebracht. Die Piktogramme unterscheiden sich optisch von jenen, die auf Radfahr- und Schutzstreifen aufgebracht sind und entfalten auch nicht deren verkehrsrechtliche Bedeutung. Der Pilotversuch ist auf etwa ein Jahr ausgelegt.

Übersicht über sonstige, wesentliche Arbeiten:

  • Ca. 5.000 m² Fahrbahn mit lärmoptimierter Asphaltdeckschicht in der B26.
  • Ca. 3.000 m² Pflasterung von Gehwegen.
  • Ca. 500 m² neu gestaltete Platzflächen entlang der Bundesstraße.
  • Herstellung von vier barrierefreien Buskaps entlang der B26.
  • Barrierefreie Querungsstellen entlang der gesamten Baustrecke, für Rollatorquerungen sowie mit Blindenleitsystem.
  • Herstellung von 5 neuen Sitzbänken entlang der Baustrecke.
  • Ca. 100 m erneuerter Hauptkanal mit ca. 120 erneuerten Kanalhausanschlüssen.
  • Ca. 800 m neu verlegte Trinkwasser-Hauptleitung mit ca. 120 erneuerten Hausanschlüssen.
  • Ca. 800 m Gasleitung.
  • Erneuerung der kompletten Straßenbeleuchtung und Beseitigung der alten Beleuchtungs-Überspannungen.
  • Umfangreiche Neuverlegung von Elektro- und Telekommunikationsleitungen in allen Gehwegen.
  • Neuausbau des öffentlichen Parkplatzes an der Schargasse mit besserer Befahrbarkeit und Einrichtung eines Behindertenstellplatzes

ÖPNV fährt ab Dienstag, 10.05.2022

Nach der offiziellen Verkehrsfreigabe werden im Laufe des Montags und Dienstags die Umleitungsbeschilderungen und vorübergehenden Gelbmarkierungen auf der innerörtlichen Umleitungsstrecke abgebaut bzw. entfernt und ummarkiert. Es gelten dann wieder die bekannten Vorfahrtsregelungen wie vor Beginn der Bauarbeiten. Wir bitten um Vorsicht und Einhaltung!
Der öffentliche Personennahverkehr dient die Haltestellen entlang der gesamten Hauptstraße (B 26) ab Dienstag, 10.05.2022, wieder an.

Bauabschnitt 3

Die Neugestaltung des circa 300 Meter langen dritten Bauabschnittes steht noch aus. In dem gegenständlichen Bereich trifft bekanntermaßen eine Kreisstraße auf die Bundesstraße und beide stellen die innerörtliche Verkehrs- und Versorgungsachse dar. In dem Quartier liegen zudem Pfarrkirche, Rathaus, Marktplatz und diverse Einzelhandelsgeschäfte und Dienstleister. Die Planungen haben bereits begonnen. Derzeit wird die Entwurfsplanung erstellt. Ziel ist es, im Herbst 2023 mit dem Ausbau zu starten.

Aktuelle Informationen über die Projekte des Staatlichen Bauamtes Aschaffenburg und Verkehrsbeschränkungen sind auf der Homepage zu finden.

Pilotversuch Hösbach

Einsatz von Fahrradpiktogrammen auf der Hauptstraße (B26)

Für die Sicherheit und Leichtigkeit im Radverkehr beschreiten der Markt Hösbach, das Landratsamt Aschaffenburg und das Staatliche Bauamt neue Wege. In einem bayernweit einmaligen Pilotversuch wurde gemeinsam eine innovative Möglichkeit gesucht und gefunden, um auch unter schwierigen Randbedingungen einen attraktiven und sicheren Verkehrsraum für Radfahrende und Kraftfahrzeuge zu schaffen. 

Im Rahmen eines Pressegespräches im Rathaus Hösbach wurden die weißen Fahrradpiktogramme mit Doppelwinkelpfeilen durch Landrat Dr. Alexander Legler (Landratsamt Aschaffenburg, mitte), Klaus Schwab (Staatl. Bauamt Aschaffenburg, links) und Ersten Bürgermeister Michael Baumann (Markt Hösbach rechts) den Pressevertretern vorgestellt. Das Piktogramm wurde eigens für diesen Pilotversuch entwickelt.

Im etwa 730 Meter langen zweiten Bauabschnitt werden in den Einmündungsbereichen entlang der Fahrbahn der B26 und regelmäßig im Abstand von etwa 30 Metern weiße Fahrradpiktogramme am rechten Fahrbahnrand markiert. Die Piktogramme unterscheiden sich optisch von jenen, die auf Radfahr- und Schutzstreifen aufgebracht sind, und entfalten auch nicht deren verkehrsrechtliche Bedeutung.  

Die Markierungen sind optische Hinweise auf die gemeinsame Nutzung der Fahrbahn durch den Kraftfahrzeugverkehr und Radfahrende.

Das Pilotprojekt umfasst zwei Versuchsabschnitte im zweiten Bauabschnitt. Im benachbarten und bereits fertiggestellten ersten Bauabschnitt dienen zwei ähnliche Vergleichsstrecken als Referenz, um die Auswirkungen des Pilotversuchs auf den Verkehr und die Verkehrssicherheit beurteilen zu können.

Die Durchführung des Pilotversuchs wurde mit dem Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr abgestimmt. Über den Zeitraum von ca. einem Jahr werden Beobachtungen des Verkehrs, Zählungen und Befragungen ergebnisoffen zeigen, ob das innovative Pilotprojekt insgesamt positive Effekte auf den Verkehrsfluss und die Verkehrssicherheit bewirkt. Am Anfang und Ende der Versuchsstrecke weisen Infotafeln auf das Projekt hin.

Neugestaltung "Hauptstraße" - Bauabschnitt 2

Mit dem nachfolgenden Link können Sie sich einen Übersichtslageplan der gesamten geplanten Baustrecke im Entwurf ansehen. Auch im Rathaus Hösbach, 2. OG, Bauamt, ist der Plan in ausgedruckter Version einsehbar.

Die Rechte für diesen Plan liegen beim Markt Hösbach.
Einer Verwendung, Vervielfältigung oder Veröffentlichung (digital, gedruckt etc.) ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung durch den Markt Hösbach, ist nicht gestattet.

Es geht los! - Ausbau der Ortsdurchfahrt Hösbach (B26) - Bauabschnitt 2 zwischen Rudolf-Diesel-Straße und Schargasse

Am Montag, den 02.03.2020, beginnen die Arbeiten zum 2. Bauabschnitt des Ausbaus der Ortsdurchfahrt Hösbach. Der Markt Hösbach führt die Bauarbeiten gemeinsam mit dem Staatlichen Bauamt Aschaffenburg durch. Die Bundesstraße wird für die Dauer der Arbeiten von der Einmündung Rudolf-Diesel-Straße bis zur Einmündung Schargasse in mehreren Teilabschnitten jeweils voll gesperrt.

Der 2. Bauabschnitt umfasst eine Baulänge von ca. 730 m. In diesem Streckenabschnitt wird die Ortsdurchfahrt Hösbach von Laufach kommend bis zur Schargasse bis voraussichtlich ca. Ende 2022 ausgebaut.

Innerörtliche Route

Die innerörtliche Umleitung in Richtung Aschaffenburg verläuft ab Einmündung "Hauptstraße / Daimlerstraße" über die Straße "An der Maas", "Schöllkrippener Straße" zur "Hauptstraße". Aus Richtung der Ortsmitte erfolgt die Umleitung in entgegengesetzter Richtung.
Die Umleitungsstrecke wird als Vorfahrtsstraße ausgeschildert, weil sie die Funktion der Hauptstraße übernimmt. Zudem wird auf der Umleitungsstrecke ein beidseitiges Halteverbot angeordnet. Am Schulzentrum werden die beiden vorhandenen Fußgängerüberwege demarkiert und durch eine mobile Lichtsignalanlage ersetzt.

In den ersten Wochen der Umleitung sind Verkehrshelfer am Schulzentrum "An der Maas" von montags bis freitags zu Schulbeginn und zu Schulende eingesetzt.

Großräumige Umleitung

Der gesamte überörtliche Verkehr wird aus allen Richtungen mit entsprechenden Hinweistafeln großräumig umgeleitet und über die Autobahn A 3 geführt. Hierbei werden auch die Standorte des Verkehrsinformationssystems für Hinweise genutzt.

Bauabschnitt 1 (11/2015 bis 12/2016)

Hier finden Sie alle Informationen zum 1. Bauabschnitt.

Neugestaltung abgeschlossen - "Röntgenstraße" wieder frei befahrbar

Auf rund 90 m, von der Hauptstraße (B 26) bis zur Vorgangstraße, wurde die Straße komplett erneuert, die Straßenbeleuchtung ertüchtigt, Gehwege gepflastert sowie zwei öffentliche Parkplätze hergestellt. Die Gestaltung der Grünflächen wird im Herbst durchgeführt. Auch im Untergrund fanden umfängliche Arbeiten statt: Neue Trinkwasserleitungen, Kanalhausanschlüsse, Elektro- und Telekommunikationsleitungen wurden verlegt.

Die Kosten der Baumaßnahmen belaufen sich auf etwa 250.000,00 Euro.

Somit ist der erste Bauabschnitt "Hauptstraße (B 26)" komplett abgeschlossen. Die "Junge Mitte" am westlichen Ortseingang von Hösbach, wird nun von den neu gestalteten und ertüchtigten Straßen "Robert-Koch-Straße" und "Röntgenstraße"
eingefasst und zeigt ein harmonisches Gesamtbild.

Neugestaltung der Hauptstraße - 650 Meter fertiggestellt

Es ist geschafft! Die Bauarbeiten im ersten Bauabschnitt sind abgeschlossen.

Im November 2015 begann die umfängliche Neugestaltung der Ortsdurchfahrt im Bereich Hauptstraße West mit gleichzeitiger Vollsperrung der B 26.

Nach einem Jahr Bauzeit erfolgte im November 2016 die Verkehrsfreigabe für den 1. Teilabschnitt bis zur Robert-Koch-Straße. Im Oktober 2017 fanden die Eröffnungsfeierlichkeiten zur attraktiv gestalteten „Jungen Mitte“ statt. Nach 2 Jahren und 8 Monaten Bauzeit sind jetzt circa 650 Meter Straßenbau im Abschnitt zwischen Mühlstraße und Ortsanfang Goldbach fertiggestellt.

Hier einige Eckdaten zur Baumaßnahme:

Rund 4.000 m² lärmoptimierter Asphalt wurden eingebaut, circa 2.600 m² straßenbegleitende Gehwege mit Nebenflächen gepflastert sowie 20 neue Bäume gepflanzt. Die komplette Straßenbeleuchtung ist erneuert worden und das Brückenbauwerk über den Hösbach wurde saniert. Umfangreiche Neuverlegungen von Elektro- und Telekommunikationsleitungen erfolgten entlang der gesamten Baustrecke. Ferner wurden noch circa 1,2 km Kanäle, etwa 1,1 km Wasserleitungen sowie rund 850 Meter Gasleitungen (jeweils Hauptleitung einschließlich Hausanbindungen) gebaut. Die erwarteten Baukosten legen bei etwa 4,5 Millionen Euro.

Danke an Alle, die zur Verwirklichung des neugestalteten 1. Bauabschnittes beigetragen haben, insbesondere die beteiligten Planer, bauausführenden Firmen, die Mitglieder des Marktgemeinderates sowie des Lenkungsausschusses für ihr konstruktives Mitwirken. Vielen Dank auch an die Gewerbetreibenden, die Anlieger auf den Umleitungsstrecken sowie entlang der Hauptstraße für ihre Geduld. 

Gleichzeitig mit der Verkehrsfreigabe Hauptstraße wurde die Robert-Koch-Straße ab Einmündung Hauptstraße bis zur Einmündung Vorgangstraße und die Albert-Schweitzer Straße ab Einmündung Vorgangstraße bis zur Einmündung Johannesplatz, wegen Kanal- und Straßenbauarbeiten für den gesamten Verkehr gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Röntgen- und Vorgangstraße. Die Vorfahrtsregelungen wurden entsprechend geändert. Wir bitten um Beachtung.

Michael Baumann
1. Bürgermeister

Hauptstraße aktuell - Es grünt in der "Jungen Mitte"

Sieben von neun Dachplatanen pflanzten die Mitarbeiter des Bauhofes Hösbach in der vergangenen Woche. Diese säumen nun den Bereich „Junge Mitte“.

Auch die Pflasterarbeiten gehen zügig voran und die künftige Struktur des Abschnittes ist bereits gut erkennbar. Das Becken für das Wasserspiel hat seinen Platz ebenfalls schon gefunden.

Die Dachplatane (Platanus acerifolia) ist relativ standorttolerantSonnige wie auch schattige Standorte lassen sie gut gedeihen, sie ist frosthart wie auch hitzeresistent. Mit ihrer schönen Dachform sorgt sie für beschattete Plätze.

Bauabschnitt 1 - Offizieller Startschuss zur "Neugestaltung Hauptstraße Hösbach "

Annähernd 100 Menschen wohnten am vergangenen Freitag, 13. November 2015, dem offiziellen Spatenstich zur "Neugestaltung Hauptstraße" - Bauabschnitt 1 bei. "Ein historischer Moment für Hösbach" erklärte Bürgermeister Michael Baumann in seiner Ansprache.

Erster Teilabschnitt begonnen

Seit 2009 laufen die Planungen unter intensiver Beteiligung einer ganzen Reihe von Fachbehörden und Büros, der Nachkommune Goldbach sowie den Bürgerinnen und Bürger. Im September 2015 begannen die Kanalbauarbeiten auf der Gemarkung Goldbach und erreichten am Montag, 09.11.2015, die Hauptstraße Hösbach. Seit diesem Zeitpunkt ist der Teilabschnitt der B 26 zwischen Ortseingang West (Goldbach) bis zur Einmündung Röntgenstraße voll gesperrt. Umleitungsstrecken sind ausgeschildert.   

4,7 Millionen für 675m

Bis Frühjahr 2018 soll der 675 Meter lange Teilabschnitt vom Ortseingang West bis zur Einmündung Mühlstraße fertig gestellt sein. Im Anschluss reihen sich zwei weitere Bauabschnitte an, um das Projekt "Neugestaltung Hauptstraße" zum Abschluss zu bringen. 4,7 Millionen Euro werden in der ersten Bauphase  investiert. 1 Millionen davon trägt das Staatliche Bauamt Aschaffenburg.

Baubüro mit Sprechzeiten

Ein eigens eingerichtetes Baubüro an der Ecke Hauptstraße / Mühlstraße ist immer dienstags in der Zeit von 08:00 Uhr bis 09:00 Uhr und donnerstags von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr besetzt. Ein Mitarbeiter des Marktes Hösbach steht Ihnen gerne für  Fragen rund um das Bauprojekt zur Verfügung.

Umleitungsstrecke "Mühlstraße" - Erweiterung des Halteverbots

Ab Freitag, 04.12.2015, tritt bis auf Weiteres ein beidseitiges absolutes Halteverbot in Kraft.

Dieses wurde von der Unteren Straßenverkehrsbehörde beim Landratsamt Aschaffenburg angeordnet. Eine kürzlich vorgenommene Ortseinsicht mit Vertretern des Landratsamtes Aschaffenburg, der Polizeiinspektion Aschaffenburg, der Verkehrsgesellschaft Untermain und dem Markt Hösbach ergab die Notwendigkeit der Erweiterung des derzeitigen Halteverbots.

Dieses dient dem sicheren Verkehrsablauf auf der Umleitungsstrecke "Mühlstraße".

Wir bitten um Beachtung!

Auftaktveranstaltung im Baubüro

Verantwortliche der verschiedenen Versorgungsträger, der bauausführenden Firma, des Ingenieursbüros Focht und der beiden Märkte Goldbach und Hösbach trafen sich am Dienstag, 29.09.2015, im Baubüro an der Ecke Mühlstraße / Hauptstraße, um die nächsten Schritte zu den bereits laufenden Kanalbaumaßnahmen auf der Gemarkung Goldbach zu besprechen. 

Demnächst stehen an der Baustelle in Goldbach  unter anderem Tiefbauarbeiten für die Wasserleitungshausanschlüsse und Kabelarbeiten an. 

Sobald die Bauarbeiten die Hauptstraße in Hösbach erreichen, dies wird voraussichtlich im November der Fall sein, werden regelmäßig Sprechzeiten im Baubüro für Bürgerinnen und Bürger angeboten.

Diese werden zu gegebener Zeit bekannt gemacht.

Neugestaltung Hauptstraße - Historie, Arbeitskreis und mehr

Weiteres finden Sie nachstehend.

Lenkungsausschuss

Neugestaltung Hauptstraße - Aktuelle Informationen

- Lenkungsausschuss -  

Was ist der Lenkungsausschuss?

Der Marktgemeinderat hat in seinem Beschluss vom 24. Oktober 2012 festgelegt, dass ein Lenkungsausschuss die „Neugestaltung der Hauptstraße" begleiten soll.

Wer sind die Mitglieder im Lenkungsausschuss?

Dieser Ausschuss ist wie folgt besetzt:

  • 1. Bürgermeister Michael Baumann
  • 2. Bürgermeister Manfred Herold
  • 3. Bürgermeister Jürgen Fleckenstein
  • Vertreter der Verwaltung (Geschäftsleiter und Amtsleiter)
  • je 1 Fraktionsvertreter von CSU, SPD, Freie Wähler und Bündnis 90 die Grünen
  • Städteplaner Christian Eichler / Michael Schauss
  • Tiefbauplaner Dipl. Ing. Andreas Focht
  • Vier Vertreter des Workshops „Lebensader Hösbach“
  • zusätzlich Gastreferenten

Welche Aufgaben hat der Lenkungsausschuss?

  • Regelmäßige Beteiligung während der Umsetzung der Maßnahmen (ca. ein- bis zweimal jährlich) zur Bilanzierung der Schritte und zur Information über die geplanten Schritte.
  • Die Arbeitskreismitglieder verstehen sich als Multiplikatoren der Ergebnisse in der Öffentlichkeit, auch unabhängig vom Arbeitskreis und sie können bei Bedarf Aufgaben der Vermittlung und der Moderation übernehmen. 
  • Frühzeitige Information der Öffentlichkeit und der Anlieger über die jeweiligen Umsetzungsschritte. 
  • Besonderen Wert legt der Arbeitskreis auf ein Baustellenmanagement, das diese Bauphase aktiv gestaltet und die negativen Auswirkungen dieser Phase auf den Einzelhandel auffängt. Daneben ist eine enge praktische Abstimmung zwischen Verwaltung und Gewerbe erforderlich (zur Wahrung der Erreichbarkeit, Beschilderung, Wegeführung, etc.). 
  • Weitere Aktivitäten sollten die Bauphase begleiten, wie etwa verlässliche Informationsvermittlung, Ausstellung mit Bauunterlagen aller drei Gutachter, Info-Flyer für alle Anlieger und Interessierte, Pflege der Homepage als Informations-Plattform.

Hauptstraße - Montage Verkehrsinformationssystem

Das Verkehrsinformationssystem wird derzeit an mehreren Standorten rund um Hösbach / Aschaffenburg montiert und installiert. Im Laufe der kommenden Wochen erfolgt die probeweise Inbetriebnahme. Hösbach, im Oktober 2010